Unsere Seite mit Google durchsuchen
Internetrecht Rostock
E-Mail
Rechtsberatung
Informationen für Sie auf 3.006 Seiten - neuster Beitrag: 23.10.2019
Neuster Beitrag: 23.10.2019 Impressum

Anhängen bei Amazon: Was tun bei schlechten Kundenrezensionen bei falscher oder gefälschter Ware?

Viele Amazon-Händler haben eine eigene Marke oder zumindest ein exklusives eigenes Produkt, das sie unter ihrer ASIN bei Amazon anbieten. Ein Grundproblem bei Amazon ist, dass andere Amazon-Verkäufer sich an die ASIN anhängen (sieheFAQ zum Anhängen bei Amazon) können, die dann ein vollkommen anderes Produkt im Falle einer Bestellung versenden. In diesem Fall hat der „Eigentümer“ der ASIN natürlich die Möglichkeit, aus Wettbewerbsrecht sowie häufig auch aus Markenrecht gegen den Anbieter vorzugehen, der sich an „seine“ ASIN anhängt. Wenn der Anbieter jedoch seinen Sitz im Ausland, schlechtesten falls in Asien, hat, kann auch dies problematisch werden. In diesem Fall sprechen Sie uns bitte an. Es gibt hier durchaus Wege, auch solche Anbieter von einer ASIN zu entfernen.  Wir beraten Sie gerne konkret.

Schlechte Kundenrezensionen

Betroffene Händler werden das kennen:

Was Händler gewaltig schädigt, sind schlechte Produktrezensionen aufgrund der häufig minderwertigen Qualität der tatsächlich versandten Produkte:

Gerade die aus Asien übersandten Produkte oder Produkte, die asiatische Händler über FBA verschicken, sind häufig von sehr schlechter Qualität. Hinzukommt, dass die Ware häufig von der Artikelbeschreibung abweicht. Der Käufer ist somit zu Recht enttäuscht. Dies äußert sich dann häufig in einer negativen Produktbewertung.

Aus Sicht des Käufers hat dieser Recht: Das Produkt, das er erhalten hat, weicht oftmals tatsächlich von der Artikelbeschreibung ab. Häufig ist die Ware ferner tatsächlich von außerordentlich schlechter Qualität. Der Käufer gibt daher eine Kundenrezension bei Amazon ab, die inhaltlich zutreffend ist, da sie den Tatsachen entspricht. Bis auf einen kleinen aber feinen Unterschied: Das Produkt, das der Käufer bewertet hat, ist eigentlich gar nicht das Original-Produkt, das unter der ASIN angeboten wird.

Der Geschädigte ist der Amazon-Verkäufer, der unter der ASIN qualitativ hochwertige und der Produktbeschreibung entsprechende Produkte ausliefert.

Der Käufer kann die Kundenrezensionen bei Amazon unter dem Punkt „Meine Rezensionen verwalten“ ändern oder löschen. Aus Sicht des Käufers gibt es hierfür jedoch gar keinen Anlass, da aus seiner Sicht die Produktrezension inhaltlich zutreffend ist.

Es handelt sich jedenfalls nicht um Einträge, die den Community-Richtlinien von Amazon widersprechen.

Was tun?

Amazon selber zeigt sich, was das Entfernen von Rezensionen angeht, sehr hartleibig. Schaut man sich die Diskussionen in den Händler-Foren an, ist es offensichtlich mehr als schwierig, Amazon dazu zu bewegen, negative Bewertungen zu löschen.

Für den betroffenen Händler ist dies problematisch. Produktrezensionen sind für viele Kunden ein wichtiger Faktor, sich für oder gegen ein Produkt zu entscheiden. Wenn – jedenfalls aus Sicht des Anbieters offensichtlich – sich schlechte Produktbewertungen auf ganz andere Produkte beziehen, bricht plötzlich der Umsatz ein. Der Reputationsverlust ist kaum noch aufzufangen. Die Umsätze brechen dann häufig endgültig und nachhaltig ein.

Wir unterstützen Sie

Gerade in Fällen, in denen eine größere Anzahl von Bewertungen quasi nachweisbar deshalb schlecht ausfielen, weil die Kunden ganz andere Produkte bewertet hatten, können wir Sie unterstützen.

Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

Stand: 27.12.2017

Es berät Sie: Rechtsanwalt Johannes Richard

https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/7c744e09c60849318318bba9a2abd65b