Unsere Seite mit Google durchsuchen
Internetrecht Rostock
E-Mail
Rechtsberatung
Informationen für Sie auf 3.128 Seiten - neuster Beitrag: 23.09.2020
Neuster Beitrag: 23.09.2020 Impressum

Schlechte Noten für Online-Shopping

 

Schlechte Noten erteilt der Weltdachverband der Verbraucherschützer, Consumers International dem Online-Shopping in der Praxis. Wie die Süddeutsche Zeitung in ihrer Ausgabe vom 04.10.2001 berichtet, ist das Ergebnis von Probekäufen von Verbraucherzentralen aus 14 Ländern niederschmetternd. Die Tester hatten auf über 400 Webseiten Waren bestellt und kommen zu dem Schluss, dass man sich beim Internetshopping wie auf einem Mienenfeld bewege. Diverse Bestellungen wurden bestätigt, obwohl die Waren nicht vorrätig waren, 6 % der Waren kamen nie an, ein Drittel davon wurde den Testern trotzdem berechnet. Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen schickten die Verbraucherschützer alle Waren wieder zurück und bekamen in 10 % der Fälle ihr Geld trotz eines Anspruches nicht wieder. Bei vielen anderen Fällen dauerte es oft Monate, bis den Käufern die Zahlung zurückerstattet wurde. Vor allem bei der Online-Buchung von Hotelzimmern gab es böse Überraschungen in dem die Endpreise weit über den Online-Angeboten lagen. Reklamationen waren hierbei auf Grund der Internationalität des Internets problematisch. Viele Webseiten erfüllen die rechtlichen Anforderungen, die innerhalb der EU gelten nicht. Beispielsweise wird auf das siebentägige Rücktrittsrecht oftmals nicht hingewiesen.

Im Vergleich zu einer Untersuchung vor 2 Jahren sind jedoch Besserungen festzustellen. 80 % der Anbieter bestätigen immerhin die Bestellung, wobei davor gewarnt wird, auf seriös wirkende Gütesiegel zu vertrauen. Die Verbraucherschützer fordern daher ein internationales Gütesiegel für Online-Anbieter.

Die Untersuchung bestätigt letztendlich die auch in Deutschland geltende Praxis, dass viele Online-Angebote nicht das halten, was sie versprechen. Dies fängt bei der rechtlichen Ausgestaltung an und geht über die tatsächliche Erfüllung der Leistung bis hin zum Verhalten des Anbieters im Reklamationsfall. Geschäfte im Online-Bereich werden sich jedoch erst dann durchsetzten, wenn die seriös und zuverlässig durchgeführt werden. Hierfür ist nicht zuletzt auch die rechtliche Ausgestaltung der Seiten sowie die rechtlich notwendige Verbraucherinformation Bestandteil.

 

Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwalt Johannes Richard

 

https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/8ea6b1484bb348f2866686c5703a3d05