Unsere Seite mit Google durchsuchen
Internetrecht Rostock
E-Mail
Rechtsberatung
Informationen für Sie auf 3.027 Seiten - neuster Beitrag: 05.12.2019
Neuster Beitrag: 05.12.2019 Impressum

Funktioniert nicht: Automatische Grundpreisangabe bei eBay ab Oktober 2012 

  • Aktuell: Grundpreiseinheit falsch
    Aktuell (12.08.2013)  hat eBay die automatische Grundpreisangabe immer noch nicht im Griff. Ob es weiterhin erhebliche Probleme mit der Zuverlässigkeit der Darstellung von Grundpreisen gibt, können wir nicht genau beurteilen.
    Wir sind jedenfalls vor kurzem darauf aufmerksam geworden, dass die Grundpreiseinheit, die eBay offensichtlich bei der automatischen Grundpreisangabe anbietet, nicht stimmt: Bei einer Gebindegröße bis zu 250 g bzw. 250 ml kann der Grundpreis bezogen auf 100 g oder 100 ml angegeben werden. Mit der Grundpreiseinheit 1 Liter oder 1 kg macht man in der Regel nie etwas falsch.
    eBay bietet jedoch als Grundpreiseinheit 10 g oder 10 ml an, dies ist gesetzlich nicht vorgesehen. Inwieweit dies wettbewerbsrechtlich relevant ist, können wir nicht genau beurteilen. Fakt ist jedenfalls, dass der Grundpreis durch die zu kleine Grundpreiseinheit sehr viel geringer erscheint, als er tatsächlich ist.
  • eBay bekommt das Problem nicht in den Griff. Auch am 12.12.2012 gibt es immer noch Angebote bei eBay bei denen in der Übersicht ein Grundpreis dargestellt wird, in der Artikelbeschreibung jedoch nicht! Das hat auch nichts mit dem verwendeten Broswer zu tun der Fehler ist bspw. sowohl bei Firefox wie auch im Microsoft Internetexplorer sichtbar. Ebayhändler sollten sich somit keinesfalls auf die eBayfunktion zur Grundpreisangabe verlassen.

Beim Angebot von Produkten nach Gewicht, Volumen oder Fläche in sogenannten Fertigpackungen muss ein Grundpreis mit angegeben werden. Dies sieht § 2 Preisangabenverordnung (PANGV) vor.

Bei eBay ist eine Grundpreisangabe nicht notwendig, wenn der Preis von vornherein nicht feststeht wie bei einer Auktion.

Das Problem ist, dass im Internet Preis und Grundpreis auf einen Blick erkennbar sein müssen (BGH, Az: I Zr 163/06). Dies gilt überall dort, wo ein Preis für das Produkt angegeben wird, somit bei Artikellistings wie auch in der Artikeldetailbeschreibung. Fehlende Grundpreisangaben werden oft abgemahnt, insbesondere bei eBay.

Bisher sah eBay nicht vor, dass ein Grundpreis automatisch angegeben wird. Folge war und ist, dass eine rechtskonforme Grundpreisangabe nur dadurch möglich ist, indem der Grundpreis in die erste Zeile der Artikelbeschreibung mit aufgenommen wird. Nur so ist gewährleistet, dass den Anforderungen des Bundesgerichtshofes genüge getan wird, dass nämlich unter allen Umständen Preis und Grundpreis gleichzeitig erkennbar sind.

eBay berichtet nunmehr, dass ab Oktober 2012 in „bestimmten“ Kategorien neben dem Verkaufspreis auch der Grundpreis angezeigt werden kann.

Hier geht das Problem bereits los, um welche Kategorien es sich handelt, bleibt das Geheimnis von eBay.

In dem eBay-Beispiel, das auf der eBay-Seite angezeigt wird, in der eBay über die Möglichkeiten der Grundpreisdarstellung informiert, ist lediglich eine Artikeldetailbeschreibung zu sehen, in der ein Grundpreis angezeigt wird:

Bild:ebay.de

Grundpreisangabe funktioniert in der Praxis offensichtlich nicht

Wir haben uns einmal die Mühe gemacht und versucht, Produkte zu finden, bei denen eBay-Händler die von eBay vorgegebene Grundpreisangabenfunktion nutzen. Wie gesagt, es bleibt vollkommen unklar, in welchen Kategorien dies eigentlich möglich ist.

Jedenfalls konnten wir feststellen, dass es neuerdings in Artikellistings unterhalb des Preises eine Grundpreisangabe gibt:

 

Soweit so gut.

Wenn man sich die entsprechende Artikeldetailbeschreibung ansieht, müsste eigentlich unterhalb des Preises links bspw. neben dem „Sofort-Kaufen“ Button auch ein Grundpreis angezeigt werden.

So ist es aber nicht(Stand Oktober 2012) !

Der Grundpreis fehlt, es müsste eigentlich so aussehen, wie oben von eBay dargestellt.

Bei stichpunktartigen Überprüfungen wurden im Artikellisting zwar Grundpreise angezeigt, nicht jedoch in der Artikeldetailbeschreibung (Stand: 16.10.2012):

Es handelt sich um das gleiche Angebot, wie das bei dem wir oben die Grundpreisangabe im Listing dargestellt haben.

Dies hat zur Folge, dass die Grundpreisangabe, wenn sich der Händler ausschließlich auf die eBay-Funktion verlässt, in der Artikeldetailbeschreibung fehlt mit der Folge, dass dies abgemahnt werden kann.

Wir stellen somit fest, dass eBay zur Zeit erhebliche technische Probleme hat, die versprochene korrekte Grundpreisdarstellung umzusetzen.

Aus diesem Grund raten wir dringend davon ab, dass eBay-Händler, die grundpreispflichtige Produkte zu einem Festpreis anbieten, sich zur Zeit nur auf die eBay-Funktion verlassen, mit der ein Grundpreis angezeigt wird, da ganz offensichtlich eine korrekte Grundpreisangabe zur Zeit in der Artikeldetailbeschreibung nicht möglich ist.


Wie funktioniert die eBay-Grundpreisangabe konkret?

Nach Angaben von eBay steht zur Angabe des Grundpreises in den entsprechenden Kategorien „die neuen Artikelmerkmale“ „Maßeinheit und Menge“ zur Verfügung. Wieder bleibt unklar, um welche Kategorien es sich eigentlich handelt.

Keine Grundpreisangabe von eBay bei Variantenangeboten möglich

eBay weist ausdrücklich darauf hin, dass im Angebot mit Varianten kein Grundpreis angegeben werden kann. Variantenangebote bei grundpreispflichtigen Produkten können bspw. so aussehen, dass ein Produkt in einer Gebindegröße von 2 Liter, 5 Liter und 10 Liter angeboten wird. eBay weist darauf hin, dass bei Angeboten mit Varianten, wenn der Grundpreis wie bei eBay dargestellt werden soll, die Artikel separat eingestellt werden müssen.

Wir hoffen jedenfalls, dass eBay die technische Funktion bald in den Griff bekommt und Raten eBay-Händlern aktuell, den Grundpreis auch weiterhin in die Artikelüberschrift mit aufzunehmen.

Stand: 12.12.2012

Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwalt Johannes Richard, Rostock

https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/35d03fa30b3b405786a2f2dc4a3ecbab