Meinungen von eBay-Händlern zur neuen Zahlungsabwicklung: Viel Kritik und konkrete Befürchtungen in der Praxis

 

 

Wir haben bereits ausführlich über die neue Zahlungsabwicklung bei eBay berichtet. Zum einen in einer Übersicht, zum anderen haben wir versucht, Fragen zu beantworten, die uns bereits selbst oder unseren Mandanten aufgefallen sind. Eine Beantwortung dieser Fragen war nicht immer leicht. Eine Herausforderung war in diesem Zusammenhang auch ein Flussdiagramm, welches wir hinsichtlich der konkreten Abwicklung der Zahlungsabwicklung ohne Anspruch auf Vollständigkeit, erstellt haben. Anhand dieses Flussdiagrammes wird die Komplexität der neuen Zahlungsabwicklung deutlich.

 

Laut eBay ist ja alles ganz einfach:

 

 

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass Käufer und Verkäufer auf dem Bild nicht so so richtig zufrieden aussehen....?

 

Ihre Einschätzung zur neuen Zahlungsabwicklung bei eBay

 

Gleichzeitig hatten wir sowohl unsere Mandanten, wie auch allgemein Verkäufer bei eBay gebeten, uns Einschätzungen und Erfahrungswerte zur neuen Zahlungsabwicklung bei eBay zukommen zu lassen. Die Resonanz war überwältigend und, dies verwundert nicht, in erster Linie negativ. Wir möchten uns an dieser Stelle ausdrücklich für die vielen Rückäußerungen und Einschätzungen zur neuen Zahlungsabwicklung bei Ihnen bedanken. Sollten Sie Anmerkungen zur neuen eBay-Zahlungsabwicklung haben, ebenso wie bspw. Praxiserfahrungen oder Konstellationen, die wir noch nicht besprochen haben, schicken Sie uns einfach eine Email an rostock@internetrecht-rostock.de.

 

Gerade eBay-Händler, die die neue Zahlungsabwicklung mehr als kritisch sehen, sind somit nicht allein. Wir haben daher aus der großen Anzahl von Emails, die uns zur neuen Zahlungsabwicklung bei eBay erreicht haben, einmal eine Übersicht zusammengestellt, die die Einschätzungen im Wesentlichen wiedergeben. Sämtliche nachfolgenden Zitate stellen persönliche Ansichten und Meinungen der Autoren dar und haben keinen einen Anspruch auf Vollständigkeit oder inhaltliche Richtigkeit. Unsere persönlichen Ansichten können durchaus abweichen.

 

Allgemeine Einschätzungen und Schlussfolgerungen

 

"eBay ist nicht Amazon und wird nie an die rankommen."

 

"Einfach köstlich, wenn es nur eine Glosse wäre. Leider ist das ja aber eine Realsatire."

 

"Es sieht tatsächlich so aus, als hätte eBay überhaupt keine Ideen mehr, außer Amazon schlecht zu kopieren."

 

"Hintergrund für die neue Zahlungsabwicklung ist meines Erachtens, dass eBay verhindern will, dass eBay-Bestellungen telefonisch erweitert werden, wie es aktuell recht häufig der Fall ist. Jedenfalls war das einer der Gründe für die Einführung der Zahlungsabwicklung, der uns beim letzten Power-Seller-Treffen genannt wurde."

 

"Leider werde ich auf Grund der neuen Zahlungsabwicklung von eBay mein Geschäft aufgeben müssen."

 

"Wir haben uns bewusst gegen die eBay-Kaufabwicklung entschieden, da diese unserer Erfahrung nach Fehler macht, falsch Versandkosten zusammenrechnet."

 

"Ich bin der Meinung, dass die Produktvielfalt, wie wir sie heute von eBay kennen, in Zukunft nicht mehr vorhanden sein wird."

 

"Die negative Bewertung ist einem sicher, obwohl man dafür nichts kann. Käufer interessieren sich nicht wie und was für Abläufe hinter der Bestellung stecken, sie geben ihr Geld und möchten die Ware schnellstmöglich erhalten. Dies ist mit dem gesunden Menschenverstand nur schwer nachvollziehbar."

 

"eBay hat unter 01805 011711 (einmal #-Taste drücken) eine neue Fachstelle eingerichtet, die über das neue System informieren soll. Detailinformationen sind von dort nicht zu bekommen. Selbst den Mitarbeitern dort sind detaillierte Fristen nicht bekannt."

 

"Eure Artikelüberschrift "Wie fährt man einen erfolgreichen Online-Marktplatz wie eBay gegen die Wand?" finde ich sehr treffend. Auch das umfangreiche Flussdiagramm, super gemacht!" 

 

Bezweifelt wird  - insbesondere vor dem Hintergrund der bisherigen Erfahrungen -, dass eBay überhaupt in der Lage ist, das Transaktionsvolumen organisatorisch zu händeln:

 

"Wie will eBay das händeln bei zig Million Transaktionen? Das scheint mir alles zu unsicher und mir wird angst und bange um mein Geld."

 

"Wir zweifeln genau wie Sie daran, dass eBay es schafft, selbst den Verkäufern mit wirklich einwandfreiem Bewertungsprofil das Geld am nächsten Tag auszuzahlen."

 

"Wer gibt mir als Verkäufer die Sicherheit, dass ich mein Geld wirklich bekomme? Wie liquide ist eBay wirklich?"

 

"Es hat sich immer wieder gezeigt, dass das eBay-Personal, welches geöffnete Kundenfälle bearbeitet, in der Kompetenz weit hinter Amazon zurücksteht und sehr oft vollkommen unberechtigt entscheidet. So passiert es, dass ein Kunde z. B. einen höheren Betrag fordert als ihm zusteht und eBay dies einfach bewilligt. Auch die Kompetenz am Telefon ist unterirdisch, als langjähriger Verkäufer wird man behandelt wie ein Krimineller."

 

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass eBay sich die Zeit nimmt, bzw. manuell sich die Mühe macht, Zahlungen zuzuordnen, die nicht per PayPal eingegangen sind."

 

"Man kennt doch selbst das Problem: Eine Sofort-Kauf-Auktion mit 100 verfügbaren Artikeln. 50 Artikel werden noch am ersten Tag verkauft. 25 Verkäufer vergessen bei der Überweisung den geforderten Verwendungszweck anzugeben. Weiterhin kommt hinzu, dass der Kontoinhaber namentlich nicht zum Käufer passt. Wer hat nun wofür bezahlt?"

 

"Es ist doch z. B. kaum jemand in der Lage, einen halbwegs vernünftigen und richtigen Verwendungszweck bei seiner Überweisung anzugeben, geschweige denn jetzt diese ewig lange Referenznummer von eBay. Die Zuordnung der Zahlungseingänge wird das Hauptproblem werden."

 

"Kann eBay eine Gesamtzahlung über bspw. 15 Artikel zuordnen?"

 

"Der Käufer zahlt zu wenig an eBay -"vergisst" bspw. die Versandkosten -, was bei einigen Käufern Methode hat. Der Käufer ist der Ansicht, er habe bezahlt, welcher Ansicht ist eBay?"

 

"Wenn nun der Verkäufer seine Forderungen und Rechte an eBay abgetreten hat und der Käufer dieses seinerseits auch, wie muss man sich dann die Wahrnehmung der Interessen vorstellen? Vertritt dann eine interne Abteilung eBays die Interessen gegen eine andere interne Abteilung eBays?"

 

"Am Sonntag erwarb ich privat bei eBay einen Artikel in einer Auktion. Fünf Minuten später war die Online-Überweisung an eBay erledigt. Soweit ich richtig informiert bin, dürfen Überweisungen nur einen Tag dauern. Heute Abend war noch kein Geldeingang gemeldet.

Nach einer Beschwerdemail wurde der Status binnen Minuten auf  "Zahlung erhalten" gesetzt.

eBay antwortete auf die Beschwerdemail nur mit Textbausteinen. Der erneute Wunsch nach einer qualifizierten Auskunft wurde in englischer Sprache beantwortet." Gehen Sie mal davon aus, dass eBay Millionen mal die Zahlung nicht zuordnen kann - ich habe 25% der Eingänge ohne Artikelnummer".

 

Viele Verkäufer haben auch die Befürchtung, dass sie lange auf ihr Geld warten müssen:

 

"Wir können uns das in keiner Weise erlauben, länger auf unser Geld zu warten. Wir müssen die Rechnungen für DHL und eBay auch rechtzeitig bezahlen und beim Wareneinkauf wird der Rechnungsbetrag immer sofort fällig."

 

"Wir werden unser Geld wohl künftig ein bis zwei Tage später erhalten. Diese Liquiditätslücke und die gleichzeitig reduzierten Rabatte ergeben für uns deutliche Mehrkosten, die wir natürlich an den Kunden weitergeben werden."

 

"Wir sehen für uns eine massive Liquiditätsgefahr."

 

"Ich denke relativ einfach und bin der Meinung, dass es ein absolutes NoGo ist, wenn sich eBay mein Geld, das mir als Verkäufer zusteht, sich unter den Nagel reißt und ich es dann auch noch zeitverzögert ohne Zinsen gutgeschrieben bekomme."

 

"eBay hat nur die Möglichkeit, das vom Käufer eingezahlte Geld vor Auszahlung an den Käufer dazu zu nutzen, um es bei einem Kreditinstitut kurzfristig anzulegen. Die dadurch anfallenden Zinsen dürften angesichts der zu erwartenden Einlagen beträchtlich sein."

 

Häufig wird der Versand bzw. die fehlende Möglichkeit, Versandkosten zusammenzufassen, kritisiert:

 

"Kunden warten oft unsere Gesamtabrechnung nicht ab und zahlen über PayPal zusammen mit der Ware oft viel zu viel Versand. Ebay stellt ja seit Jahren kein wirklich funktionierendes Tool für die Festlegung verschiedener Versandkosten oder Zusammenfassung der Versandkosten zur Verfügung. Wir haben bisher die Möglichkeit, bei Mehrfachkäufen zu viel erhaltene Porto-Beträge über PayPal sofort nach Erhalt zurückzugeben [...]. Wie Teilrückzahlungen durch falsch berechnete Versandkosten im neuen Zahlungssystem funktionieren sollen, wenn der Kunde an eBay zahlt, ist schleierhaft. Wir werden deswegen unverschuldet schlechte Sterne-Bewertungen bei den Versandkosten erhalten und werden Gefahr laufen, unseren Top-Bewertungs-Status zu verlieren und schlechte Sterne-Bewertungen wirken sich ebenfalls auf die Auszahlung aus, wenn wir richtig verstanden haben, wirkt sich auch der Verkäufer-Status auf die Auszahlungsgeschwindigkeit aus."

 

"Durch das neue System muss der Verkäufer beim DHL-Porto in Vorleistung gehen. Dies schränkt unsere Liquidität deutlich ein. Wie mag das Ganze erst bei Sellern mit 5.000 Artikeln am Tag sein?"

 

"Was passiert denn bei eBay, wenn der Empfänger den Ablieferungsnachweis anzweifelt? Sagt, er hätte nicht unterschrieben? Wenn das Paket beim Nachbar/Bäcker/Friseur abgegeben wird"

 

"Bei eBay habe ich keine Möglichkeit, einen Einlieferungsbeleg hochzuladen. Bei PayPal funktioniert dieses."

 

Der mit der neuen Zahlungsabwicklung einhergehende zusätzliche Aufwand für Händler wird kritisiert:

 

"Ich darf gar nicht daran denken, was unsere externen Datenknechte verlangen werden, um unser Forderungsmanagement anzupassen."

 

"Was ist z. B., wenn mehrere Kunden am gleichen Tag bezahlen? Wie sollen wir nachher die Zahlungen von eBay unseren Kunden zuordnen? Bei zwei bis vier Kunden sollte das kein Problem sein. Was ist aber wenn z. B. 80 oder mehr Kunden am gleichen Tag zahlen? Wie überweist eBay dann, einzeln für jeden Kunden oder als Sammelüberweisung? Letztes wäre ein enormer Buchungsaufwand, den wir keinesfalls tragen würden."

 

"Besonders die Kaufabwicklung und die Buchhaltung werden mit massiven Problemen zu kämpfen haben, sollte eBay diesen Schwachsinn wirklich durchsetzen."

 

"Wir haben einmal die Überweisungen der letzten zwei Monate ausgewertet, unter dem Aspekt einer elektronischen Bearbeitung würden bei uns ca. 70 % (!!) der Überweisung nicht zuzuordnen sein."

 

Weiterer Kritikpunkt ist, dass eBay die Verkaufsprovision erhöht:

 

"PayPal-Gebühren fallen weg, dafür hebt eBay seine Provision um 2 % an und streicht die Boni von 20 auf dann 10 %... Offenbar ist eBay der Anteil der Nicht-PayPal-Zahler noch zu hoch um auf diese Provisionsanteile verzichten zu können."

 

"Die Händler werden gnadenlos geschröpft"

 

Auch die Tatsache, dass die eBay Services ihren Sitz in Luxemburg hat, besorgt die Händler:

 

"Man darf gar nicht daran denken, falls eBay mal insolvent gehen sollte, es ist nur eine Gesellschaft nach luxemburgischem Recht."

 

"Die Frage ist, wer kontrolliert eBay Services in Luxemburg? Da es keine Bank ist, scheidet die CSSF in Luxemburg aus."

 

"Unsere Kunden tragen lieber die Überweisung zur Bank, anstatt sie über eine luxemburgische Firma abwickeln zu lassen."

 

"Wenn eBay oder PayPal in die Pleite gehen, ist das Geld der Kunden weg. eBay oder PayPal mein Geld anzuvertrauen, ist genauso "sicher" wie die Direktzahlung an den Verkäufer"

 

Bedenken bestehen auch hinsichtlich des eBay-Käuferschutzes:

 

"Rückabwicklungen haben wir bisher mit dem Kunden allein geregelt und nie Probleme gehabt. Ab Beginn der neuen Zahlungsmethode hat eBay dann auch dort die Hand im Spiel."

 

"Warum sollen/dürfen wir mit unseren Kunden nicht mehr kommunizieren?"

 

"Bei eBay gibt es weder einen Käuferschutz, noch einen Verkäuferschutz, in Streitfällen wird willkürlich entschieden und auf Nachfrage wird mitgeteilt, dass von eBay keine rechtlichen Entscheidungen getroffen werden dürfen."

 

"Das mittlerweile gut funktionierende Abwicklungssystem haben wir uns schwer erarbeitet und viele Abläufe intern daran angepasst, um unsere Mängel an Bestellungen vernünftig und kundenfreundlich bewältigen zu können. Das wird ein endloses, chaotisches Trauerspiel."

 

"Nach den neuen eBay-Käuferschutzregeln sind Edelmetalle komplett von jeglichem Käuferschutz ausgeschlossen! Ursache dürften die massenhaften Betrügereien auf dem eBay-Edelmetall-Markt sein. Schon wieder ein Beispiel, wo eBay nicht die Käufer, sondern die Betrüger schützt!"

 

"Ausschluss des Widerrufsrechtes -auch hier bietet eBay künftig nichts als Lösung an, bei Artikeln, bei denen ein Widerrufsrecht ausgeschlossen ist, zumal hier bei eBay keine Sachkundigkeit erwartet werden darf"

 

Probleme im Zusammenhang mit Pay-Pal:

 

"Was geschieht mit Überzahlbeträgen bei PayPal-Zahlungen?"

 

Berichtet wird auch, dass offensichtlich im Einzelfall Käufe nicht mehr möglich sind, wenn der Käufer (!) kein PayPal hat. So heißt es in einem Bericht "Jedes Mal kam in drohend roter Schrift die Meldung: "Der Verkäufer akzeptiert nur einen bestimmten Kundenkreis, evtl. liegt es daran, dass Sie kein PayPal haben““

 

 

Weitere Fragen hinsichtlich der Zahlung durch den Käufer:

 

"Es heißt, man werde von eBay darüber informiert, wenn eine Zahlung vom Käufer eingegangen ist. Wird man auch den Betrag erfahren, der überwiesen wurde?"

 

"Wie sieht es mit dem Kauf auf Rechnung aus? Dieser ist wohl nicht mehr vorgesehen."

 

"Was passiert mit falschen Überweisungsbeträgen. Bisherige Praxis: fehlten ein paar Cent, drückte man einfach ein Auge zu und verschickte die Ware. Wie wird das jetzt? Was passiert mit Überzahlung/Trinkgeld, versehentlich oder auch schon da gewesen ein kleines Trinkgeld für eine gute Beratung. Beliebt sind auch aufgerundete Beträge (22,00 Euro statt 21,39 Euro). Was passiert in diesem Fall? Behält eBay das Geld einfach?"

 

Einige (wenige)  Händler sehen durchaus Vorteile in der neuen Zahlungsabwicklung:

 

"Gebündelte Zahlungseingänge, deshalb weniger Bankgebühren und weniger Bearbeitungsaufwand."

 

"Wegfall der PayPal-Gebühren: Im Moment zahlen wir für Kleinstbeträge inkl. der Grundgebühr über 5 bis 15 % allein an PayPal-Gebühren. Dagegen sind die 2 % mehr für das neue System sehr gering."

 

"Erheblich weniger Gebühren beim Steuerberater und dadurch weniger und unkomplizierte Buchung."

 

"Ich bin im Oktober 2011 mit einem privaten Account in das Pilotprojekt gerutscht und hatte bei den viel getätigten Verkäufen keine Probleme. Das war schnell bei eBay und man konnte sofort versenden und nach 7 oder 14 Tagen war es dann auch auf dem Girokonto."

 

"Die neue Zahlungsabwicklung sehe ich eher positiv. Durch die höhere Käufersicherheit bin ich überzeugt, dass  meine Umsätze weiter steigen."

 

Fazit

 

Die negativen Einschätzungen hinsichtlich der neuen Zahlungsabwicklung bei eBay überwiegen ganz eindeutig. Gerade aus der Verkaufspraxis bei eBay ergeben sich für gewerbliche Händler Konstellationen, die eBay ganz offensichtlich nicht berücksichtigt hat. Inwieweit sich die durchaus begründeten Befürchtungen im Einzelfall von gewerblichen Händlern bei eBay bewahrheiten werden, wird man sehen. Wir können uns jedenfalls nicht vorstellen, dass zukünftig alles reibungslos laufen wird.

 

Wir werden diese Zusammenfassung von Einschätzungen von eBay-Verkäufern regelmäßig aktualisieren. Gespannt sind wir insbesondere auf Praxisberichte von Händlern oder Käufern, die die neue Zahlungsabwicklung bereits nutzen (müssen).

 

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

 

Schicken Sie uns einfach eine Email an rostock@internetrecht-rostock.de

 

Stand: 17.04.2012

 

Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwalt Johannes Richard, Rostock

 

Bildquelle:ebay.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Home

Kontakt

zu den Favoriten hinzufügen

Abmahnungen

Abmahnung
erhalten?

Abmahnungen
Rufen Sie einfach an
Schutzpaket Internetshop

Schutzpaket für eBay, Amazon und Internetshop

Shopberatung
Jetzt Angebot anfordern


Beratung?

Wir machen das.



Informationen für Sie auf 2.420 Seiten - neuster Beitrag:  17.10.2017

 

Wir beraten Sie bei einer Abmahnung. Mehr erfahren …
Mit uns verkaufen Sie rechtssicher über eBay, Amazon, Internetshop. Mehr erfahren …

Aktuell informiert bleiben über Facebook oder Google+

Beratung? Wir machen das.

Tel: 0381.260 567-30 · Fax: 0381.260 567-33
E-Mail: rostock--an--internetrecht-rostock--punkt--de

Rechtsanwalt Johannes Richard, Rechtsanwältin Elisabeth Vogt und Rechtsanwalt Andreas Kempcke (v.l.n.r)

Kein Wartezimmer - keine Wartezeit - Beratung sofort - Rufen Sie einfach an!

Gerne können Sie auf diesen Beitrag verlinken. Beachten Sie bitte unsere Link-Policy

Der Link auf diese Seite lautet:

Rechtsanwälte Internetrecht Rostock
Wir lösen
Ihr Problem
Kurzfristige
Beratung durch
Fachanwälte
Einfach anrufen,
wir machen das!
0381 - 260 567 33
Kontakt über WhatsApp
Rufen Sie einfach an.
Wir beraten Sie sofort!
Unsere Gegnerliste
Ihre Abmahner?
Rubriken
Unsere Seite mit Google durchsuchen
Abmahnungen mit Whatsapp
Internetrecht Rostock
E-Mail
Rechtsberatung

Neuster Beitrag:

Impressum

Wir beraten Sie bei einer Abmahnung. Mehr erfahren …
Mit uns verkaufen Sie rechtssicher über eBay, Amazon, Internetshop. Mehr erfahren …

Aktuell informiert bleiben über Facebook oder Google+

Kein Wartezimmer - keine Wartezeit - Beratung sofort - Rufen Sie einfach an!